3. April 2014, Frankfurt/M.

Haus Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt

Eine Veranstaltung der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) in Zusammenarbeit mit dem Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 und der Ettie-und-Peter-Gingold-Erinnerungsinitiative

Neben Berichten aus den hessischen Gedenkstätten und Erinnerungsinitiativen zur NS-Zeit stellte der Studienkreises Deutscher Widerstand 1933-1945 und die Ettie- und Peter-Gingold-Initiative ihre Arbeit vor. Ein Vortrag von Oberstaatsanwalt a.D. Gerhard Wiese (Staatsanwalt beim Auschwitz-Prozess)  nahm die 50. Jährung des Auschwitz-Prozesses im Haus Gallus am 3. April auf. Ein Stadtteilspaziergang mit Thomas Sock (AWO Frankfurt) widmete sich "auf den Spuren des Autors Hans Frick" der NS-Zeit im Frankfurter Arbeiterviertel Gallus, in dem sich auch das KZ Katzbach in den Adlerwerken befand.

Oberstaatsanwalt a.D. Gerhard Wiese berichtet vom Auschwitz-ProzessThomas Sock beim Stadtrundgang im Gallus