Bildvortrag mit Prof. Dr. Christoph Schminck-Gustavus (Uni Bremen)

Dienstag, 7. Oktober 2014, 19 Uhr

Haus Gallus, Frankenallee 111, 60326 Frankfurt am Main

 

Wie aus heiterem Himmel brannten deutsche Wehrmachtssoldaten 1943 ein griechisches Bergdorf nieder, töteten Frauen, Alte, Babys. Christoph Schminck-Gustavus reiste an den Ort, der noch heute vom Schrecken gezeichnet ist. Er hat die letzten Überlebenden des Massakers gefunden, ihre Berichte aufgezeichnet und Archive gesichtet: Ins einem Bildvortrag rekonstruierte er das erschütternde Verbrechen in Lyngiádes, aber auch an anderen Orten in Griechenland, und deren juristische Verleugnung.

Die Veranstaltung verweieß auch auf das Internetportal www.gedenkorte-europa.eu. Dort findet sich ein Reiseführer zu Gedenkorten in Europa, der, beginnend mit Frankreich und Italien, an die Besetzung durch Nazi-Deutschland und den Widerstand in diesen Ländern erinnert. Eine Erweiterung dieses Projektes auf Litauen, Polen sowie Griechenland ist geplant.

Prof. C. Schminck-Gustavus bei seinem Vortrag.