17. bis 19. März 2017, Niedernhausen-Oberjosbach
Auschwitz steht als Synonym für den rassistischen Völkermord der Nationalsozialisten. Es war eines der großen Vernichtungslager im Osten, auf dem Gebiet des heutigen Polen.
Auschwitz, das am 27. Januar 1945 durch die Rote Armee befreit worden war, wurde bereits 1947 eine Gedenkstätte. Im gleichen Jahr wurde der erste und berüchtigtste Kommandant von Auschwitz, Rudolf Höß, im Stammlager hingerichtet.
Heute ist die Gedenkstätte Auschwitz eine Touristenattraktion – auch wenn diese Bezeichnung für viele fast unerträglich ist, vor allem für die Überlebenden und die Nachkommen von Opfern des Holocaust. Von Krakau aus werden Besichtigungstouren dorthin angeboten. Mehr als eine Millionen Menschen aus aller Welt besuchen jährlich die Gedenkstätte. Seit 1979 gehört Auschwitz-Birkenau als Ort der Erinnerung und Mahnung zum Welterbe der UNESCO.
Die Tagung ist für hessische Lehrkräfte beim Institut für Qualitätsentwicklung (IQ) als Fortbildungs- und Qualifizierungsangebot mit 2 Fortbildungstagen akkreditiert.
Tagungsstätte: Bildungszentrum Oberjosbach, An der Eiche 12, 65527 Niedernhausen-Oberjosbach, Tel. 06127 / 9056 – 0, Fax 06127 / 78959
Anmeldung bis zum 17. Februar 2017
Kontakt und weitere Informationen
Joachim Heuer, Laura Brühl
Hessische Landezentrale für politische Bildung, Referat III Taunusstr. 4 - 6, 65183 Wiesbaden, Tel. 0611 / 32-4031 u. 32-4032, Fax 0611 / 32-4077