29. Januar bis 19. März 2017, Frankfurt am Main
Seit dem Erscheinen von Art Spiegelmanns Graphic Novel "Maus - mein Vater kotzt Geschichte aus" im Jahr 1989 sind Holocaust und Nationalsozialismus zunehmend auch Thema in Comics und Graphic Novels geworden.
Die Ausstellung zeigt schwerpunktmäßig zehn dieser Comics, die sich auf sehr unterschiedliche Weise mit Holocaust und Nationalsozialismus befassen, ohne dabei das Unsagbare, Singuläre zu vereinfachen und zu banalisieren. Zu sehen sind zehn Comics von verschiedenen Künstler*innen, die mit Originalen, Skizzen und Vorzeichnungen von Reinhard Kleist (»Der Boxer«) und Moritz Stetter (»Bonhoeffer«) ergänzt werden.
Neben einem methodischen Begleitheft und einem interaktiven Comicdisplay bietet "Holocaust im Comic" auch ein Veranstaltungsprogramm, das die Möglichkeiten von Comic und Graphic Novel in der Auseinandersetzung mit dem Holocaust austariert.
Ausstellungsort: Bildungsstätte Anne Frank
Kontakt und weitere Informationen:
Bildungsstätte Anne Frank e.V., Hansaallee 150. 60320 Frankfurt am Main, Tel.: 069 / 56 000 20, info@bs-anne-frank.de, http://www.bs-anne-frank.de/holocaust-im-comic/