23.11.2017, 19:00 Uhr, Oberursel (Taunus)

Etwa 1.000 Wissenschaftler, Künstler und Politiker konnten zwischen 1933 und 1945 auf Einladung Atatürks in die Türkei fliehen. Dass die Türkei Zufluchtsland für Menschen war, die aus „rassischen“ und politischen Gründen in Deutschland verfolgt wurden, ist weitgehend unbekannt. Angelika Rieber stellt exemplarisch anhand von Biografien von Türkei-Emigranten (u.a. Ernst Reuter) deren Beitrag zur Modernisierung des Landes, aber auch den reichen Schatz von Erfahrungen, den sie bei ihrer Rückkehr nach Deutschland mitbrachten, vor.
Veranstaltungsort: Alte Post/Raum E.3, Oberhöchstadter Straße 5, 61440 Oberursel (Taunus)
Veranstalter: vhs Hochtaunus in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und Arbeit und Leben
Anmeldung unter: www.vhs-hochtaunus.de