7. November 2017, 19:00 Uhr, Darmstadt

Natascha Wodin geht in ihrem Buch dem Leben ihrer ukrainischen Mutter nach, die aus der Hafenstadt Mariupol stammt und mit ihrem Mann 1943 als „Ostarbeiterin“ nach Deutschland verschleppt wurde. Sie erzählt beklemmend von der Zwangsarbeit im „Dritten Reich“. Ihre Mutter tritt aus der Anonymität heraus und bekommt ein Gesicht, das unvergesslich ist.
Veranstaltungsort: Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt
Eintritt: 6/4 €
Veranstalter: Literaturhaus Darmstadt in Kooperation mit Buch des Monats e.V.
www.literaturhaus-darmstadt.de