22. November, 19 Uhr, Münster
In ihrem Vortrag zeichnet Dr. Kristina Meyer den Umgang der SPD mit der NS-Diktatur von der Wiederbegründung der SPD bis 1990 nach. Sie fragt nach der Bedeutung von Widerstands- und Verfolgungserfahrungen für das Selbstverständnis und die Außenwahrnehmung der Partei, nach ihrem Beitrag zur Aufarbeitung der Vergangenheit, aber auch nach ihrer Auseinandersetzung mit Rechtsradikalismus, Neonazismus und Antisemitismus.
Veranstaltungsort: Geschichtsort Villa ten Hompel. Kaiser-Wilhelm-Ring 28, 48145 Münster
www.villatenhompel.de