8. Februar 2018, 19 Uhr, Hannover
Seit ihren Anfängen bis zum heutigen Tag streitet die Bürgerrechtsbewegung deutscher Sinti und Roma um Wiedergutmachung für im Nationalsozialismus erlittenes Unrecht, angemessene Formen des
Gedenkens, Anerkennung und Teilhabe. Behar Heinemann zeichnet die Geschichte, Entwicklung und wichtigen Meilensteine der Bürgerrechtsarbeit deutscher Sinti und Roma bis zum heutigen Tage nach. Ihr Vortrag verdeutlicht die Schwierigkeiten im Kampf um Recht und Gerechtigkeit, um Toleranz und gegenseitigen Respekt.
Veranstaltungsort: ver.di-Höfe, Goseriede 10, 30159 Hannover
Kontakt und weitere Informationen:
Stiftung niedersächsische Gedenkstätten, Im Güldenen Winkel 8, 29223 Celle, Tel.: +49 (0) 5141 – 933 55-11, Fax: +49 (0) 5141 – 933 55-33, info@stiftung-ng.de, www.stiftung-ng.de; https://www.stiftung-ng.de/de/aktuell/veranstaltungen/