17. April 2018, 20:00 Uhr, Frankfurt am Main

Ort: Theater im Titania, Basaltstraße 23, 60487 Frankfurt am Main


In ihrem Roman zeigt Anna Seghers, dass es in Nazideutschland Menschen gab, die bereit waren ihr Leben zu riskieren, um anderen Menschen zu helfen. Der Faschismus hat es eben nicht geschafft, menschliche Werte wie Solidarität, Hilfsbereitschaft und Treue zu zerstören. Das bleibt eine Hoffnung für die Zukunft.

Vortrag: Dr. Barbara Bromberger (Politologin) / Lesung: Bettina Kaminski (Freies Schauspiel Frankfurt) / Musikalisches Rahmenprogramm mit Beate Jatzkowski, Akkordeon und Anka Hirsch, Cello.

Veranstalter: VVN-BdA Frankfurt, DGB SV Frankfurt, Gegen Vergessen - Für Demokratie, FV Gedenkstätte KZ-Katzbach, Club Voltaire, Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945, Etti und Peter Gingold Initiative, KunstGesellschaft

Eintritt: frei