21. Juni 2018, 17 Uhr, Wiesbaden
Für Kinder und Jugendliche war das Leben in einem Konzentrationslager eine traumatische Erfahrung. Sie waren hilflos, litten unter Hunger, Kälte und Krankheit – aber alleine waren sie oft nicht: Mitgefangene Frauen, selbst oft Mütter oder Großmütter, organisierten im Verborgenen unter Lebensgefahr Unterricht und Kulturveranstaltungen für die jungen Menschen.
Der Vortrag wird von Dr. Wiebke Hiemesch gehalten.
Veranstaltungsort: Rathaus Wiesbaden, SPD-Fraktionssitzungssaal, 3. Stock
Kontakt und weitere Informationen:
Dr. Monika Hölscher (monika.hoelscher@hlz.hessen.de),
Saskia Veit-Prang (saskia.veit-prang@wiesbaden.de),
Viola Krause (viola.krause@volksbund.de)