6. Mai 2018, 11 Uhr, Frankfurt am Main
Nach der Winterpause eröffnet die Initiative 9. November, die auf ihr dreißigjähriges Bestehen zurückblicken kann, ihre diesjährige Veranstaltungsreihe.
Im Mittelpunkt der Auftaktveranstaltung steht eine Collage aus Texten - Erinnerungen, Zeitzeugnissen und Reflexionen mit musikalischer Begleitung. Sie werden mit musikalischen Improvisationen begleitet.
Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu Rundgängen durch die Ausstellungen
Ostend – Blick in ein jüdisches Viertel (mit Führung)
Vom DP-Lager Föhrenwald nach Frankfurt in die Waldschmidtstraße (mit Führung)
Jüdische Musikerinnen und Musiker in Frankfurt 1933-1945
Veranstaltungsort: Hochbunker an der Friedberger Anlage 5-6, Frankfurt am Main
Kontakt und weitere Informationen:
http://www.initiative-neunter-november.de/veranstaltungen.html