Schriftgröße A A A

50 Jahre Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945

Das Programm

2017 feiert der Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945 sein 50-jähriges Bestehen mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm.

Zum Sehen und Hören, zum Erinnern und zum Weiterdenken - für alle Interessierten wird etwas dabei sein: Ausstellungen, Filme, Konzerte, Stadtrundgänge, Vortrags-, Diskussions- und Fortbildungsveranstaltungen.

Ein Blick in unser Jubiläumsprogramm ab September 2017 (Komplettfassung, pdf).

Ein Rückblick auf unser Jubiläumsprogramm für das erste Halbjahr 2017 finden Sie hier.

Hier die kommenden Veranstaltungen:

GRIECHENLAND: LEID UNTER DEUTSCHER BESATZUNG, NS-VERBRECHEN UND DAS RINGEN UM ENTSCHÄDIGUNG

26. SEPTEMBER 2017 | 19:30 UHR

Ort: Die Denkbar, Spohrstr. 46a, 60318 Frankfurt am Main

Die Besetzung Griechenlands, die von 1941 bis Oktober 1944 dauerte, gehört zu den blutigsten und zerstörerischsten Kapiteln des deutschen Vernichtungskrieges. Zu den Opfern zählen Partisanenkämpfer und -kämpferinnen, die jüdischen Gemeinden und zahllose Zivilisten, die durch Repressalien und Hunger zu Tode kamen. Die Fragen einer Entschädigung sind bis heute nicht geklärt.

Referent: Loukas Lymperopoulos, Historiker, Hamburg

BESUCH DER ERINNERUNGSSTÄTTE AN DER GROSSMARKTHALLE MIT EDITH ERBRICH

20. September 2017 | 15:00 Uhr 

Angesichts einer EZB-Veranstaltung und spezifischer Sicherheitsvorschriften kann am 20. September die Erinnerungsstätte nicht besucht werden. Wir haben uns daher mit unseren KooperationspartnerInnen kurzfristig dafür entscheiden müssen, einen Ersatztermin zu suchen. Diesen teilen wir Ihnen selbstverständlich rechtzeitig mit.

Der Keller der Frankfurter Großmarkthalle, auf deren Gelände heute die Europäische Zentralbank (EZB) ihren Sitz hat, wurde 1941  als Sammelplatz vor der Deportation von etwa 10.000 Frankfurter Jüdinnen und Juden in Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslager genutzt. Von hier aus wurde auch Edith Erbrich mit ihrer Schwester und ihrem Vater nach Theresienstadt deportiert. Gemeinsam mit  ihr besichtigen wir die 2015 eröffnete Gedenkstätte. Im Anschluss Gespräch mit MitarbeitervertreterInnen in der EZB

Ort: Sonnemannstraße 20, 60314 Frankfurt am Main

Eine rechtzeitige Anmeldung ist erforderlich. Anmeldung unter: studienkreis@widerstand-1933-1945.de oder Tel. 069-721575.


weiterlesen

FRANKREICH: NAZI-VERBRECHEN – WIDERSTAND – ERINNERUNG (LESUNG)

12. OKTOBER | 20:00 UHR

Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5, 60313 Frankfurt am Main


weiterlesen

Stadtrundgang: AUF DEN SPUREN WIDERSTÄNDIGER FRAUEN IN FRANKFURT

22. OKTOBER 2017 | 16:00 UHR, Frankfurt/M. 

 

 

Ersatztermin für den ausgefallenen Rundgang am 3. September 2017

 

Treffpunkt: Bushaltestelle Universitäts-Sportsanlagen (Bus 34) in der Ginnheimer Landstraße

Der Stadtrundgang begibt sich auf der Spuren von Frankfurter Frauen, die dem NS-Regime die Stirn boten. Dauer: ca. 2,5 Stunden. Um eine Voranmeldung unter studienkreis@widerstand-1933-1945.de oder 069-721575 wird gebeten.