17. März 2018, 15.30 Uhr, Bad Homburg
Im Spanischen Bürgerkrieg (1936-1939) verteidigten Freiwillige aus der ganzen Welt die Republik gegen den Staatsstreich der Franquisten: Fabrikarbeiter aus Paris, Hafenarbeiter aus New York, Bergarbeiter aus Polen, deutsche Antifaschisten, italienische Kommunisten, tschechische Aktivisten – 35.000 Kämpfer aus 50 Ländern, darunter auch Intellektuelle und Künstler.
Der Dokumentarfilm beleuchtet den Kampf der in den Internationalen Brigaden organisierten Freiwilligen. Wer die Geschichte der Internationalen Brigaden erzählt, wird mit der ganzen Komplexität und den Schrecken des Spanischen Bürgerkriegs konfrontiert.
Veranstaltungsort: Volkshochschule Bad Homburg, Elisabethenstraße 4-8, Seminarraum E1.
Kontakt und weitere Informationen:
Bernd Vorläufer-Germer, Bad Homburg; Telefon: 06172 / 92 10 02, Telefax: 06172 / 92 18 49
[email protected] www.Arbeit-und-Leben-Hochtaunus.de