20. Februar 2018, 19 Uhr, Köln
Neue rechtspopulistische und rassistische Parteien und Gruppen verdanken ihren Einfluss in Politik und Gesellschaft auch dem Zulauf junger Menschen. Zwar wird in der Jugendorganisation der AfD – Junge Alternative – und bei den „Identitären“ nicht mehr dem „alten“ Nationalsozialismus gehuldigt, wohl aber verschiedenen Ausdrucksformen des Rassismus.
Wie sind die AfD-Jugend und die „Identitären“ entstanden? In welchem Verhältnis stehen sie zur AfD? Sind autoritäre und neorassistische Vorstellungen von Staat, Gesellschaft und Wirtschaft ihr gemeinsamer Nenner? Wer genau organisiert sich in den jungen rechtspopulistischen und extrem rechten Gruppen und welche Konfliktpotenziale existieren innerhalb dieses Spektrums? Wie kann man ihren Diskursen entgegentreten?
Veranstaltungsort: EL-DE-Haus, Appellhofplatz 23-25, 50667, Tel. 0221/221-26332, [email protected]
Kontakt und weitere Informationen:
NS-Dokumentationszentrum Köln, Appellhofplatz 23-25, 50667 Köln, 0221/2212-6332, [email protected] https://museenkoeln.de/ns-dokumentationszentrum/default.aspx?s=915#v24930