in­for­ma­tio­nen Nr. 78 (No­vem­ber 2013)

5,50 

Zeitzeugen

 

Themen dieser Ausgabe Deborah Hartmann, Katja Krause: Wessen Zeugenschaft? Überlegungen zum Begriff des „Zeitzeugen“ und dessen Verwendung im Jahr 2013 | Die Erinnerungen dürfen nicht sterben. Zur Bedeutung der Zeitzeugen für die NS-Gedenkstätten | Henning Fischer: Chronistinnen ihrer eigenen Sache Ravensbrückerinnen, ihre Geschichte und ihre Geschichtspolitik | Silvio Peritore, Frank Reuter: Das lange Schweigen.Zeugnisse überlebender Sinti und Roma und ihre Bedeutung für die historische Aufklärung | Frank Fätkenheuer: Original und Kopie. Neues zur Ansbacher Widerstandsgruppe um Robert Limpert und der „Fall Bosl“ | Dorothee Wein: „Noch besser wäre es gewesen, jemanden ‚live‘ da zu haben“. Zur Wirkung von Video-Interviews mit Holocaust-Überlebenden auf Jugendliche | Kurt Buck: Gedenkstätte Emslandlager

 


 

Außerdem Filme und neue Medien, Buchbesprechungen

 


 

Beilage Materialien zur historisch-politischen Bildung: Angelika Rieber: Die Sommers – eine Familie aus Frankfurt. Erinnerung und Begegnung

Artikelnummer: i078 Kategorie: